Sonntag, 24. August 2008

Frage von Markus zum Kapitel Genjo Koan

Hallo Herr Seggelke,

Danke für die nochmalige Erklärung der einzelnen Sätze. Ich glaube ich habe die Probleme, die ich beim zweiten Satz hatte, jetzt gelöst.

Das Handeln ist implizit in Satz 3 angesprochen, da es Voraussetzung für die Phase 4 ist. ..."Die Interpretation des 3. Satzes als Handeln wird wohl nur aus dem Gesamtverständnis und persönlicher Erfahrung erkennbar, Mangels dessen kam meine Frage.

"... Im Kapitel Genjo Koan wird es in einem gesonderten folgenden Abschnitt vertieft behandelt.“

Meinen Sie damit den direkt folgenden Abschnitt: „Es ist Täuschung …“ oder einen anderen?
Vielen Dank,
Markus

Lieber Markus,

vielen Dank für Ihre Frage. Da ich den ersten Band vom Shobogenzo verliehen hatte, kann ich leider erst jetzt antworten.Die wesentlichen Aussagen des genannten Absatzes vom Kap. 3, Genjo Koan haben Sie m. E. sehr gut erfasst:

Der erste Satz spricht die buddhistische Lehre, also den Buddha Dharma an. Denn ohne die Sûtras und die Lehre wie z. B. das Shobogenzo könnten wie wohl kaum den Zugang zum Buddhismus bekommen.

Der Zweite Satz handelt von der Form und der Vielfalt der Welt, in der wir leben. Ohne diese Außenwelt könnten wir auch nicht existieren. Der Zen-Buddhismus legt darauf ebenfalls ein großes Gewicht.

Der Dritte und vierte Satz sprechen die höchste Möglichkeit der Überwindung des Dualismus, also des Erwachens zur Wirklichkeit, an und integrieren die ersten beiden Dimensionen, nämlich die buddhistischen Lehre und die Form. Die Form als zweite Dimension wird so mit dem Erwachen oder der Leerheit der vierten Dimension verschmolzen: „Form-Leere, Leere-Form“.

Dogen erklärt dies sehr kompakt im Kap. 2 „Das Paramita der großen Weisheit“. Dazu ist Handeln, also die dritte Lebens-Dimension, notwendig.Das Handeln und Erleben im Zazen sind nicht statisch

Genau genommen kommt die Dimension des Handelns nach Nishijima Roshi in jedem Kapitel vor.Im Genjo Koan (Shobogenzo, Bd. 1, S. 57 ff) möchte ich auf folgende Zitate als Beispiele hinweisen:

Erste Hauptaussage:Wie von Ihnen erwähnt: „Es ist Täuschung, wenn wir uns selbst zwingen…zu üben und zu erfahren. Es ist Erwachen, wenn die zehntausend Dinge uns selbst auf natürliche Weise üben und erfahren.“

Wenn wir Körper und Geist benutzen, (nur) um Formen zu sehen und Klänge zu hören, nehmen wir immer nur einen Teil wahr.“ Dies ist also die nur materielle Sicht, die die ganze Wirklichkeit nicht erfahren kann.

Aber auch folgende Aussagen sind wesentlich:
Den Weg zu ergründen, heißt sich selbst zu ergründen…“
Gleichnis vom Boot (S. 58): „Wenn wir jedoch unmittelbar handeln…“
Gleichnis vom Boot (S. 59): „…aber wir erkennen und begreifen sie nur, soweit unsere Praxis" und "unser Studium…es ermöglichen

Das Gleichnis der Fische und Vögel (S.59-60) baut ganz auf dem Handeln und der Aktivität des natürlichen Lebens auf: Die Frage lautet: Was ist das Handeln in der Welt und welchen Platz hat es in der Wirklichkeit des Dharma?

Weiter:„Dasselbe gilt, wenn ein Mensch die Buddha-Wahrheit wirklich praktiziert und erfährt“.

Dies kommt daher, dass dieses Wissen und die vollkommene Verwirklichung des Buddha-Dharma (dasselbe sind).“

Schließlich zielt die ganze Koan-Geschichte von Zen-Meister Ho-tetsu auf das Handeln ab, als er sich ohne Worte Luft zur Kühlung zufächelte und der Mönch dadurch das Erwachte erlebte.Nach Dogen ist also der höchste Zustand immer mit wahrem Handeln verbunden. Es wird im Shobogenzo neben den speziellen Zazen-Kapiteln vielfach erläutert.Folgende Kapitel sind hauptsächlich zu nennen, die ganz wichtigen habe ich gekennzeichnet:

10. Erzeugt kein Unrecht
17. Die Blume des Dharmas dreht die Blume des Dharmas (Lotos-Sutra nach Dogen)
23. Das reine und würdevolle Handeln der Buddhas
30. Das Bewahren der reinen Praxis
33. Bodhisattva-Handeln
41. Die Dynamik des ganzen Universums
45. Die vier Arten des sozialen Handels der Bodhisattvas
57. Die Übertragung von Angesicht zu Angesicht
64. Der Alltag ( und das Handeln)
76. Die große Praxis
84. Das Karma in den drei Zeiten
89. Das Gesetz von Ursache und Wirkung

Vor allem in den Kapiteln 10., 23., 33., 45. und 89. wird dann die notwendige Verbindung mit der Moral beim Handeln hergestellt.

Vielen Dank für Ihre präzisen Fragen.
Herzlich
Yudo

Kommentare:

element hat gesagt…

Vielen Dank für die genaue Antwort. Die Auflistung der Abschnitte und Kapitel wird mir sicherlich sehr helfen.

Was halten sie von Dogens Eihei Koroku? Ich habe es mir mal angesehen und fand einige Stellen noch schwieriger zu lesen als im Shobogenzo.

Sehr praktisch finde ich das Zuimonki, es ist sehr alltagstauglich.

Vielen Dank,
Markus

Yudo J. Seggelke hat gesagt…

Lieber Markus,

vielen Dank. Das Eihei Koroku kenne ich noch nicht gründlich, sodass ich dazu nicht viel sagen kann.
Zuimonki wurde von Dogens Schüler und Nachfolger Ejo geschrieben. Nach Nishijima Roshi eine sehr loyale Arbeit seines Schülers und sicher als Einstieg geeignet. Er hat es jedoch nicht selbst übersetzt, weil er den Wert der originalen Texte von Meister Dogen doch noch höher einschätzt, natürlich vor allem das Shobogenzo, an dem wir jetzt dran sind.
Herzlich
Yudo